fbpx
 

Dinge, die Du gerne über mich wissen darfst

Dinge, die Du gerne über mich wissen darfst

Jaja, ich weiß. Normalerweise heißen solche Artikel: „Dinge, die keiner über mich weiß“ oder so ähnlich. Mit Erscheinen des Artikels weiß es dann das ganze Internet. Also wird da nichts total Geheimes drin stehen. Es sind eher Dinge, die man selber als nicht ganz so wichtig erachtet, die aber jeder wissen darf.

  1. Was mir wirklich wichtig ist: Ich bin Unterstützerin von United4Rescue. Ja, es verdienen Menschen viel Geld damit, das sie als Schlepper arbeiten. Doch kann das wirklich ein Argument sein, Menschen ertrinken zu lassen? NIEMAND setzt sich aus Langeweile in ein solches Boot. Natürlich wäre es besser, andere Wege zu finden. Keine Frage. Doch bis dahin brauchen Menschen unsere Hilfe. #wirschickeneinschiff
  2. Wann immer und wo immer es realistisch ist, arbeite und lebe ich nachhaltig und klimaneutral.
  3. Ich wollte immer Ärztin werden. Bis zur 10. Klasse. Da habe ich ein Praktikum im Krankenhaus gemacht und habe erfahren, dass ich die Schmerzen anderer auch spüre und ich niemanden willentlich Schmerzen zufügen kann.
  4. Mein Vater war es, der mir nach meinem Abitur ein Praktikum bei einem Grafik-Designer vermittelte.
  5. Dieser wiederum war Dozent für Typografie an der Fachhochschule in Düsseldorf und brachte mir nicht zur die Grundsätze guter Gestaltung, sondern auch guter Typografie näher.
  6. Und ich brachte erst mir und dann ihm die gängigen Gestaltungsprogramme näher. Er hatte einen nagelneuen Mac da stehen und trieb regelmäßig alle in den Wahnsinn, weil nichts mehr lief.
  7. Mit Stiften, Papier und Pinseln kann man mich immer glücklich machen.
  8. Ich habe eine ziemlich große, ziemlich bunte Schallplatten-Sammlung. Und gerade keinen funktionierenden Plattenspieler 🙁
  9. Früher war ich der Meinung nur auf einem möglichst chaotischen Schreibtisch lässt sich halbwegs arbeiten. Inzwischen brauche ich Ordnung, um mich zurecht zufinden.
No Comments
Post a Comment