Mein Motto für 2024

Mein Motto für 2024

Seit Jahren steht mein Motto für das jeweilige Jahr immer auf dem Titel meines Kalenders. Es erinnert mich jeden Tag aufs Neue, immer wenn ich den Kalender nutze, daran, was mein Plan für dieses Jahr ist oder war. Den, seien wir mal ehrlich, ich vergesse das gerne mal. 

Als Motto für 2024 habe ich: 



Warum gerade dieses Motto für 2024?

Meine Oma hat mein Leben immer so zusammengefasst: „Selbstständig, zwei Kinder, eine Katze, ein Haus mit Garten — und ein Mann.“ Das trifft es gut (mehr als ein Mann würde mich an meine Grenzen bringen ;-)). 

Das Jahr 2023 war für mich geprägt von „zu viel“. Nach den eher ruhigen Corona-Jahren ging auf einmal ganz viel wieder los, was vorher nicht stattgefunden hat. Ständig war was anders und meine Listen, was alles zu erledigen ist, wuchsen und wuchsen.

  • Kuchen backen fürs Schulfest
  • Stadteiltrat-Sitzung
  • Tomatenpflanzen beschneide
  • Auto waschen
  • Tierärztin …

Ach, und arbeiten muss ich auch noch?!

  • Webseite aktualisieren
  • Fotos machen lassen
  • Angebote schreiben
  • Korrekturen besprechen …

Löcher in die Luft starren? Keine Zeit!


Deswegen ist mein fester Plan es dieses Jahr schlauer anzugehen.

Das Schlüsselerlebnis hatte ich im Dezember auf dem Adventsfest in der Klasse meiner Tochter. Wieder so eine Veranstaltung, die mitten in eine anstrengende Zeit fiel und zu der jeder was mitbringen sollte. Kekse und Co. reichten mir längst. Der Tag war durchgeplant. Ich habe um zwei das Büro verlassen, bin zum Bus, der natürlich Verspätung hatte, schnell auf dem Weg in einen Supermarkt. Dort habe ich dann Gurke, Möhren, Kohlrabi und so eingepackt. Auf die Uhr gesehen und gedacht: „Sch… Schön, Du hast gleich noch zwanzig Minuten, um irgendwas zu zaubern.“ Also, habe ich noch ein paar Kräcker und fertige Dips geschnappt, bezahlt und ab nach Hause. Schnell das Gemüse klein geschnitten, alles in Gläser dekoriert und zur Schule geschleppt. Leicht aus der Puste war ich tatsächlich noch zwei Minuten zu früh.

Die Feier lief, es war auch tatsächlich sehr schön und eine großartige Atmosphäre. Mein „Werk“ war schneller weg, als ich gucken konnte. Offenbar war ich nicht die Einzige, die keine Kekse wollte. Beim Aufräumen wurde ich dann von gleich drei Müttern (Väter sind auf solchen Veranstaltung leider maximal Dekoration) nach den Rezepten für die Dips gefragt. „Ähm, ja, die kann man in dem Supermarkt am Markt kaufen.“ Gab lautes Gelächter und Zustimmung von allen Seiten. 

Das war der Moment, in dem ich dachte: „Mach es Dir doch nicht immer so kompliziert.“ Ich kann Guacamole auch selbst machen. Keine Frage. Die aus besagtem Supermarkt schmeckt leider besser als meine. Bei allem Ehrgeiz auf Fertigprodukte zu verzichten, manchmal komme ich an meine Grenzen. Dafür kann ich andere Sachen. 

Deswegen mein fester Plan für 2024 die Dinge schlauer anzugehen. Zu sehen, was muss und was kann. Und vor allem, was kann ich vereinfachen, anders organisieren oder sogar abgeben. 


Welche Auswirkung wird das auf mein Leben haben?

Diese Erkenntnis, dass Dinge anders laufen können, wenn ich sie schlauer angehe, wird hoffentlich dazu führen, dass ich wieder Löcher in die Luft starren kann. Klingt banal. Ich weiß. Einfach mit einem HEISSEN Kaffee auf der Terrasse sitzen und Ameisen zu sehen, wie sie die Kekskrümmel wegräumen. Die Tauben beobachten, wie sie die fast reifen Kirschen stehlen. Oder den Nachbarn bewundern, dass er die Energie aufbringt den Rasen zu mähen. So was halt. Solche Dinge sind auf der Strecke geblieben und sie dürfen gerne wieder in den Zug einsteigen.


Wie wird sich das auf mein Business auswirken?

Motto für 2024 "Arbeite klug, nicht hart" auf der ersten Seite meines Kalenders.
Noch steht nicht viel drin, aber das ändert sich langsam: Mein Kalender für 2024.

Mir geht es nicht allein so, ich weiß: Social Media nervt. Dabei bin ich sogar Social Media Managerin. So richtig mit Ausbildung. Ändert nichts daran. Um erfolgreich zu sein, muss man hart und klug arbeiten. Die Zeit und die Energie, die ich in den letzten Jahren darein gesteckt habe, hat mir auch einiges gebracht. Im Verhältnis zu anderen Wegen an neue Projekte zu kommen, zwar zu wenig. Die Netzwerke, die darüber entstanden sind, möchte ich aber nicht missen. Auf keinen Fall. Ohne die Mompreneurs wäre zum Beispiel so einiges nicht möglich gewesen. 

Die Mompreneurs sind für mich mit Mompreneurs Club und Connect (Werbung*) auch ein Beispiel für klug arbeiten und nicht hart. Die Selbstständigkeit mit Gleichgesinnten anzugehen, macht so vieles leichter. 

Dank der vielen positiven Erfahrungen werde ich Social Media nicht den Rücken kehren. Du findest mich weiter auf Instagram und LinkedIn. Auf Facebook bin ich schon lange viel weniger unterwegs und es wird noch weniger werden. 

Stattdessen wird mein Blog sich über mehr Artikel und damit auch hoffentlich mehr Besucher freuen. Aus den Artikeln werden sich hervorragende Newsletter schreiben lassen und ich werde endlich mal alles, was ich in den letzten Jahren gelernt und an Tools installiert habe, nutzen. 


Woran merke ich Ende 2024 das ich mein Motto für 2024 gelebt habe?

Das Gras unserer Nachbarn geht mir bis zum Bauchnabel, weil sie sich beim Rasenmähen immer beobachtet fühlen und es deswegen lassen. Es gibt endlich mal Kirschen für uns, weil die Tauben keine Lust haben, dass ihnen jemand beim Essen zu sieht. Und die Ameisen mögen keine Kekskrümmel mehr.

Vermutlich eher weniger. Vielleicht merke ich es auch daran, dass Aufgaben bei uns zuhause klarer verteilt sind. Ich mir die Diskussionen sparen kann, warum die Schuhe an die Garderobe gehören und nicht mitten in den Flur, wo jeder drüber stolpert. Die Plünderer der Büfetts bei Schulfesten werden es daran merken, dass mein Beitrag vielleicht mit Obst aus dem Glas ist oder so. Mal sehen. 

Sicher werde ich es an den Besucherzahlen auf meiner Webseite und den Abonnenten meines Newsletters merken. 

Vor allem werde ich es an mir selbst merken. Wenn Dinge klarer und schlauer organisiert sind, ich nicht mehr immer die Ansprechpartnerin für jeden Mist bin und meine Familienmitglieder alle wissen, wo neues Klopapier ist, bin ich sehr sicher mit mir selbst im reinen.

Willst Du wissen, wie mein 2023 war und was ich so für dieses Jahr plane? Dann lies gerne meinen „Jahresrückblick 2023“.


Wie geht’s für Dich weiter?

Was ist dein Plan für 2024?

Was ist Dein Motto für 2024?

Hinterlasse gerne einen Kommentar und verlinke dabei auch gerne deine Webseite oder deinen Blog.

Ich freu mich darauf von Dir zu lesen.


Die mit Sternchen (Werbung*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entsteht für Dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis. Ich verlinke nichts, wovon ich nicht absolut überzeugt bin und immer Netzwerke, Personen oder Produkte mit denen ich selbst arbeite oder lange gearbeitet habe. Links ohne Sternchen sind Werbung ohne Provision.

Post a Comment

Entdecke mehr von Layout, Mediengestaltung und Reinzeichnung

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen