Welche Werbemittel braucht man eigentlich?

Dazu scheiden sich die Geister. Die einen sagen „gar nichts“, die anderen „alles“. Wobei „alles“ ein weit gefasster Begriff ist. Die Mitte ist oft eine gute Lösung.

Das Logo

Ein Logo ist Pflicht. Dass Du Deine Farben und Schriften bereits festgelegt hast, unterstelle ich jetzt einfach mal. Ansonsten melde Dich einfach zu meinem Newsletter an und hole Dir als Geschenk mein Workbook über das Erstellen eines Corporate Designs (https://hilkebarenthien.de/kostenlose-grafiktipps). Und wenn Du noch mehr darüber wissen möchtest, lies gerne meinen Blogartikel zu dem Thema (https://hilkebarenthien.de/corporate-design-der-kleiderschrank-deines-unternehmens).

Visitenkarten

In dem Moment, wo Du mit Deinem Angebot raus gehst, brauchst Du Visitenkarten. Nicht unbedingt viele – meistens reicht zunächst eine Auflage von 50 Stück – doch Du brauchst sie. Früher war es üblich direkt 1000 Stück drucken zulassen, einfach weil es nur wenig mehr gekostet hat. In Zeiten von hochwertigem Digitaldruck macht dies aber keinen Sinn mehr. Lass lieber eine kleine Auflage drucken und mache regelmäßig neue. So bleiben die Kontaktdaten aktuell und Du verbrauchst nicht unnötig Material.

Du wirst immer wieder im echten Leben auf Menschen treffen, die Dich gerne in Erinnerung behalten wollen. Das kannst Du mit einem Klebezettel, auf welchen Du mit Kulli Deinen Namen und Deine Nummer schreibst, oder eben mit einer schicken Visitenkarte. Und bitte, auch wenn es verlockend klingt, nimm Abstand von den Billigangeboten. Mit der Wahl des Materials und der Druckqualität zeigst Du auch, was Dir Dein Unternehmen und Dein neuer Kontakt wert sind. Werbung einer Druckerei auf der Rückseite macht allerdings entsprechend Eindruck.

Briefpapier

Schreibst Du Angebote, Rechnungen oder andere offiziell anmutende Unterlagen? Dann brauchst Du Briefpapier. Allerdings, dazu bin ich inzwischen auch übergegangen, nicht mehr zwangsweise in gedruckter Form. Was Du dennoch auf jeden Fall brauchst, ist eine Vorlage mit den wichtigen Informationen (Logo, Kontaktdaten, Bankverbindung etc.), die Du in Word und in Deinem Buchhaltungssystem verwenden kannst. Zu dem Thema, welche Bestandteile auf den Briefbogen müssen, welche können und welche DIN-Normen da hineinspielen, werde ich noch mehr an anderer Stelle schreiben. Versendest Du Deine Schreiben in Papierform, investiere in gedrucktes Briefpapier und entsprechende Vorlagendateien zum Bedrucken. Nur so kannst Du Dein Corporate Design wirklich umsetzen.

Stempel

Sie sind völlig antiquiert und überflüssig, dachten wir, als wir Schusterjunge Waisenkind gründeten. Und dennoch haben wir wenig später einen Stempel anfertigen lassen. Ich hatte festgestellt, dass man sie zwar selten, dann aber richtig braucht. Viele Dinge lassen sich mit Aufklebern regeln, die man mal eben auf dem eigenen Drucker produziert. Oftmals lassen sich auch einfach die Umschläge direkt bedrucken. Doch lustig, bei vielen offiziellen Anträgen, Formularen und Verträgen wird ein Stempel verlangt. Dieser hat häufig mehr Gewicht, als die eigene Unterschrift. Wenn man ihn dann schon mal hat, kann man ihn auch gut für andere Dinge verwenden. Der Ärger mit dem Büro-Drucker und Briefumschlägen lässt sich so super umgehen. Stempel drauf – fertig.

Postkarten, Flyer und weiteres Informationsmaterial

Für Messen, Netzwerktreffen und andere Veranstaltungen sind diese eine tolle Sache. So kannst Du Dein Gegenüber besser darüber informieren, was Du eigentlich tust und bleibst ihm in Erinnerung. Diese Werbemittel sind jedoch eher Massenware, die sich erst in höherer Auflage lohnen und auch entsprechend in größeren Mengen verteilt werden müssen. Da kommen dann wieder die Papierrechnungen ins Spiel. Das ist die Gelegenheit auch Deine Flyer unters Volk zu bringen. Jemand, dem Du eine Rechnung schickst, weiß schon, dass Du gute Arbeit leistest. Mit einem mitgeschickten Flyer machst Du es leichter, Dich weiterzuempfehlen. Simone Maader hat einen tollen Gastartikel zum Thema Flyer und was Du bei den Texten beachten musst, geschrieben. Du findest ihn hier: https://hilkebarenthien.de/wie-du-gelungene-texte-fuer-deinen-flyer-schreibst

Wenn Du Hilfe bei der Realisation Deiner Werbemittel brauchst, sprich mich gerne an. Übrigens auch, wenn sie eigentlich fertig sind und Dir noch die Druckdaten dazu fehlen.

Teile diesen Beitrag!
No Comments
Post a Comment