fbpx

Hast Du ein Corporate Design?

In Form eines kleinen Merkblattes, welches Dir hilft immer gleich aufzutreten?

Nein?

Dabei kann es so einfach sein. Du wirst sicher Farben, Schriften, Bilder und Gestaltungen haben, die Du immer wieder verwendest. Denk mal drüber nach.

Oder sind das böhmische Dörfer für Dich? Dann melde Dich am besten direkt zu meinem Newsletter an. So verpasst Du nichts. Du wirst über alle Blogartikel, neue Checklisten, Angebote und Challenges zeitnah informiert. Einfach über Deine Mailbox. Als kleines Dankeschön erhältst Du mein Workbook „Dein Corporate Design“ in dem ich Dir in einfachen Schritten zeige, wie Du eine Bestandsaufnahme deines Auftritts machst und Dir daraus eine Arbeitsgrundlage für den Alltag schaffst.

Der Inhalt des Workbooks:

Dein Logo

Wie sieht es aus, wenn …

  • es auf Weiß steht?
  • es auf Schwarz steht?
  • es auf einem bunten/unruhigen Hintergrund steht?
  • es klein ist?
  • es eine mittlere Größe hat?
  • es ganz groß ist?

 

Deine Farben

Welche Farben finden sich bei Dir immer wieder? Und wann verwendest Du sie? Beschränke Dich möglichst auf zwei, maximal drei. Nimm Farben aus Deinem Logo und erhöhe so Deinen Wiedererkennungswert.

Welche Farbwerte stehen dahinter? Auf dem Monitor wirken die Farben anders als im Druck.

 

Deine Schriften

Welche Schriften finden sich bei Dir immer wieder? Beschränk Dich auf maximal zwei. Eine als Schmuckschrift für Überschriften oder wenn Du etwas besonders hervorheben möchtest. Und eine weitere für „normale“ Texte. Rufe sie Dir einmal mit all ihren Zeichen auf. Sind alle dabei, die Du benötigst? Zum Beispiel nord- und osteuropäische Sonderzeichen?

 

Deine Schriftgrößen und -schnitte

Welche Schrift nutzt Du in welcher Größe und welchem Schnitt (kursiv, bold …) zu welchem Zweck?

  • Überschrift
  • Untertitel
  • Zwischenüberschrift
  • Fließtext
  • Aufzählung
  • Auszeichnung
  • Übersetzung

Nun hast Du Dein persönliches, minimalistisches Corporate Design. Halte Dich dran. Du wirst feststellen, dass Deine Werke schnell eine klarere Linie bekommen. Es wird für die Betrachter leichter, sie Dir zuzuschreiben.

Natürlich gehört zu einem „richtigen“ Corporate Design noch viel, viel mehr. Was alles, kannst Du in meinem Blogartikel nachlesen. Wende Dich gerne an mich, wenn Du Hilfe brauchst. Egal, ob beim Festlegen oder bei der Umsetzung.